Titel: Stadt der Dämonen

Autor: Craig Schaefer

Verlag: Heyne

Seitenanzahl: 400

Klappentext: Las Vegas, Stadt der Sünde – und der Dämonen, wie Daniel Faust, Gangster und Magier, nur allzu gut weiß. Als er angeheuert wird, um Rache an den Mördern einer jungen Frau zu nehmen, gerät Daniel ins Netz einer Intrige, in deren Zentrum niemand geringeres als der Prinz der Hölle steht. Jemand, der Faust heißt, sollte eigentlich wissen, was passiert, wenn man sich mit Dämonen einlässt. Doch Caitlin, die rechte Hand des Höllenfürsten, ist klug und verführerisch – und so lässt er sich breitschlagen, einem uralten Artefakt nachzuspüren, für das jeder magisch Begabte in Las Vegas über Leichen gehen würde…

Meinung:

Es gibt Bücher, bei denen man von Anfang an weiß, dass sie einem gefallen werden. „Stadt der Dämonen“ gehört eindeutig dazu. Ich habe wirklich alles an diesem Buch geliebt. Ich fand es unglaublich spannend, Daniel Faust auf seiner gefährlichen Mission zu begleiten und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Craig Schaefer hat einen sehr angenehmen Schreibstil, sodass ich sofort gepackt war von dem Geschehen und den vielfältigen Charakteren, die hier beschrieben wurden. Es ist definitiv ein Buch für Erwachsene und eher nicht für jüngere Leser/innen geeignet. Doch besonders diese Intensität des Buches hat mir unglaublich gut gefallen. „Stadt der Dämonen“ ist eine Mischung aus Fantasy, Thriller und Action, die mit dem Magie-System und den fantastischen Elementen perfekt harmoniert. Mich hat diese Story sehr berührt und nicht mehr losgelassen. Es gibt überraschende Wendungen, viel Spannung und auch eine interessante Lovestory, die mir gut gefallen hat. Für mich gehört „Stadt der Dämonen“ zu meinen Jahreshighlights. Ich kann den zweiten Band kaum erwarten.

Eine absolute Empfehlung für Urban-Fantasy Fans, die Bücher mit einer komplexen Story und Magie mögen!

5/5 ⭐️

Vielen Dank an das Blogger-Portal für das Rezensionexemplar!